Kurzbericht vom FAI-Freiflug-Weltcup 2022

Die deutschen Freiflieger erreichten die Plätze ein, zwei und zweimal drei

Der FAI-Freiflug-Weltcup mit seinen 61 Wettbewerben weltweit läuft fast rund um das Jahr. Es geht los im Februar in Kalifornien und endet im Dezember in Israel. Die Freiflieger aus Deutschland erzielten dabei mehrere Spitzenplätze: ein Sieg, ein Vize und zwei Platz drei konnten sie erreichen. Alexander Winker (BW) konnte seinen Erfolg von 2018 und 2019 wiederholen und gewann in der Hangflugklasse F1E den Weltcup. Maximal vier Wettbewerbe werden gewertet, Alexander Winker war in sieben an den Start gegangen und hatte drei gewonnen. Werner Ackermann (HE) wurde im Endstand 26., Arne Karos (BY) 34. Bei den Jugendlichen kam Leon Rink (HE) auf Platz 30, Carlos Lammersmann (NW) auf Platz 31.

Alexander Winker gewinnt den F1E-Weltcup 2022 nach sieben Wettbewerben

In der Juniorenwertung der Gummimotorklasse F1B wurde Lara Maria Horak (MFSD) zweite, Michael Jäckel (SN) kam auf Rang 7, Jonas Wiesiolek (BW) auf Rang 22. Sieger wurde Ittai Kohavi (USA). Bei den Senioren gewann Stepan Stefanchuk (UKR) mit zwölf Wettbewerbsteilnahmen, dritter wurde Michael Seifert (NW), Bernd Silz (RP) kam auf Platz 22, Lara Maria Horak auf Platz 28.

Auch in der Verbrennungsmotorklasse F1C siegte ein Sportler aus der Ukraine, Artem Babenko. Dritter wurde Claus-Peter Wächtler (SN), 25. Gerd Aringer (NW) und 27. Daniel Seifert (NW).

Die größte Freiflugklasse sind die Segler F1A, hier erreichten 2022 252 Sportler Weltcup-Punkte – sie werden jeweils nur für die vordere Hälfte des Teilnehmerfeldes vergeben. In F1A waren die Franzosen 2022 besonders erfolgreich: bei den Senioren siegte Bertrand Pouzet, bei den Junioren Capucin Ragot. Die besten deutschen Senioren: 18. Thomas Weimer (BB), 19. Dietrich Sauter (BW), 25. Volker Bajorat (BW), und bei den Junioren: 20. Fabian Rumpp (BW), 21. Jonas Adametz (BW), 23. Simon Pietzko (NW).

Bei den Elektrofliegern F1Q kam  Andreas Lindner (SN) auf Platz 6, Dieter Paff (HE) auf Platz 8 und Thomas Wiesiolek (BW) auf Platz 15.

Der vollständige Weltcup-Endstand und die Ergebnisse alle Weltcup-Wettbewerbe können hier abgerufen werden: http://www.freeflightnews.org.uk/wcup/WC22/WCP22F1.HTM

Fotos + Text: Bernhard Schwendemann

Kurzbericht vom FAI-Freiflug-Weltcup 2022
Nach oben scrollen